Midi

Dynamik-Funktionen

Oberkrainer-Quintett originalgetreu nachspielen!
 

Blueline Midi Software Patch-Editor

Duett-Funktion

Für diese Beispiel sind die Diskant-Instrumente Klarinette und Trompete ausgewählt. Die Trompete steht für die sogenannte  "tiefe Note" und die Klarinette für die sog. "hohe Note", was bedeutet, dass die Trompete das primäre Instrument darstellt und die Klarinette das untergeordnete sekundäre Instrument:

 

Wenn nur eine Taste am Diskant gedrückt wird erklingt nur die Trompete (bei jedem Einzelton); drückt man mehr als eine Taste erklingt zur Trompete zusätzlich auch die Klarinette! 

 

Quintett-Funktion:

Da die Duett-Instrumente Trompete und Klarinette mit negativen Dynamikkurven versehen sind, erklingen diese Instrumente bei wenig Balgdruck schon mit der vollen Lautstärke, die jeweils eingestellt ist.

 

Dem Akkordeon (Musette) wurde eine positive Dynamikkurven zugeteilt.

 

Betätigt man nun den Balg stärker, blenden Trompete und Klarinette aus und nun ist nur das Akkordeon z.B. für Solo zu hören. Schwächt man den Balgdruck wieder ab, blendet das Akkordeon aus und Trompete/Klarinette sind nun wieder präsent. 

 

So kann man mit der Intensität des Balgdruckes die verschiedenen Instrumente in deren Anwesenheit regulieren! Der Balg fungiert hier praktisch wie ein Überblendregler.

 

Wann und mit welcher Intensität ein Instrument erklingen oder verstummen soll, wird mit den verschiedenen Dynamikkurven erzielt. Hierfür stehen Im BlueLine Patch-Editor 24 Grund-Kurven (positive und negative) zur Verfügung, die zudem noch in deren Instensität stufenlos nach oben oder nach unten geschoben werden können, so dass nahezu unendlich viele Dynamik-Variationen erzeugt werden können.

 

Dynamik-Switch-Funktion

Damit kann man mit einem kurzem kräftigen Ruck am Balg die Instrumentierung während des Spielens auf der Diskantseite dauerhaft wechseln, ohne hierfür den Select-Schalter betätigen zu müssen. Sämtliche Dynamiken bleiben hierbei erhalten. Bei wiederholtem kräftigem "Ruck" am Balg wechselt das Instrument wieder zurück.

 

Alternativ kann aber auch eine ausgewählte Taste mit dieser Funktion belegt werden (die Select-Taste wird hierbei NICHT benötigt!!),

so dass die Umschaltung völlig unauffällig während des Spiels erfolgen kann. (Man wählt hierfür z.B. die erste oder letzte Taste oder einen Knopf, den man beim Spiel nicht wirklich benötigt; diese Taste wird softwaretechnisch per Midi stummgeschaltet. Tippen Sie nun während des Spiels diese Taste einfach nur kurz an, schaltet die Instrumentierung auf dem Diskant wie gewünscht um und genau so wieder zurück.

 

So kann die Instrumentierung (auch ohne Balgbetätigung und ohne Select!) völlig unauffällig gewechselt werden!

 

Dynamik Overplay:

Mit der Intensität des Balgdruckes werden die verschiedenen Instrumente ein- und ausgeblendet

Wie zuvor in "Quintett" bereits erklärt, kann mit der Intensität des Balgdruckes Instrumente ein- und ausgeblendet werden.

Der Bald fungiert hier wie eine Art Überblendregler.

Beispiel: 1. Instrument = Klarinette (bei wenig Balgdruck)

                 2. Instrument = Akkordeon (bei starkem Balgdruck)

Während Sie also mit leichtem Balgdruck spielen, erklingt die Klarinette. Sobald Sie den Balg stärker betätigen, blendet die Klarinette aus und das Akkordeon erklingt stattdessen. Lässt der Balgdruck wieder nach, blendet das Akkordeon aus und die Klarinette erklingt wieder. 

Wann welches Instrument aus- oder eingeblendet werden soll, kann im Patch-Editor individuell per Dynamikkurven eingestellt werden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HINWEIS:

Diese Funktionen sind nicht einfach zuschaltbar, sondern müssen von Ihnen selbst programmiert werden. Dazu benötigen Sie die Blueline Programmier-Software (kostenfreier Download HIER) und das optionale USB-Programmierkabel (HIER bestellbar).